Kinder

Oberdorf gegen Unterdorf

Oberdorf gegen Unterdorf, in Thüste tobte der Krieg auch nach 1945 weiter. Mit Wonne traten die Kinderbanden gegeneinander an, am Friedhof war die Grenze. Mit Radau jagten sie einander durchs Dorf. Ausgewiesene Kriegsfläche war Am Klei und dort fanden die herrlichsten Schlachten statt. Die Fronten waren klar verteilt, nur Rudi wechselte immer auf die Seite, bei der Kriegskasse und Proviantrucksäcke am besten gefüllt waren.

„Einmal haben wir sie mit Kloppe bis zum Weenzer Bruch getrieben. Dann kam ein Erwachsener mit fliegenden Hosenträgern angerannt, das Gesicht noch halb voller Rasierschaum und hat eingegriffen, weil einer gepetzt hatte.“