Kunst und Kultur

 

Galerie CutADOREGalerie CutADOREGalerie CutADORE

Mosaik-Galerie CutAdore

Vor ihrer Umgestaltung war die Mosaik-Galerie CutADORE ein kleiner Laden. Erbaut in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts symbolisierte er einen eindrucksvollen Cut. Sein Vorläufer war eine klitzekleine Bude auf einem örtlichen Bauernhof, in der Essig, Erbswurst und Nudeln, loses Mehl, Linsen und Bohnen, Salz und Zucker, bunte Bonbons in hohen Gläsern, kleine Türmchen kostbarer Pralinen und natürlich das Viertelpfund „echten Bohnenkaffee“ über den Tresen gereicht wurden. Mit dem für damalige Zeiten topmodernen kleinen Laden kam das erste Mal das Konzept der Selbstbedienung nach Thüste.

Auf engstem Raum wurden im „Kleinen Thüster Laden“ alle Waren des täglichen Bedarfs angeboten. Möglich war das nur mit großer Flexibilität, reichlich Improvisationstalent, mit Aufmerksamkeit und Humor. Und vor allem mit Sparsamkeit als oberster Maxime betriebswirtschaftlichen Sachverstandes. Die Kreativität der CutADORE-Kunst wächst auf dem Boden dieser Werte. Sie achtet nichts für zu gering, zelebriert liebevoll den Zufall und schöpft ihre Freude aus immer wieder herausgefordertem Erfindungsreichtum. Und macht deutlich, dass Glück nicht auf materiellem Wachstum und ungebremsten Konsum beruht.

Einen Einblick in die Arbeiten, erhalten Sie auf der Internetseite der Künstlerin Tanja Flügel.

 

Haus an der StadtmauerAusstellung im Haus an der StadtmauerVeranstaltung im Haus an der Statdmauer


Veranstaltungen und Museum

Der Verein DorfKulTour als Träger des Hauses an der Stadtmauer hat sich mit seinem Nurzungskonzept ganz bewusst nicht am „klassischen Dorfgemeinschaftshaus“ orientiert. Im Vordergrund steht vielmehr die Absicht, allen Einwohnern Wallensens, Ockensens und Thüstes Räumlichkeiten zum Zweck kultureller Begegnung zur Verfügung zu stellen.

DorfKulTour lädt in das Haus an der Stadtmauer zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen ein, seien es Konzerte, Lesungen, Verkostungen oder Vorträge und Ausstellungen.

Im Parterre des Vorderhauses ist die Ortsbücherei untergebracht, der angrenzende Raum steht als Lese- und Sitzungszimmer zur Verfügung. Hinzu kommt eine komplett ausgestattete Küche. Das Obergeschoss des Vorderhauses beherbergt eine kleine Dauerausstellung zur Ortsgeschichte sowie eine ausreichende Fläche für wechselnde Sonderausstellungen.

Verein DorfKultour im Haus an der Stadtmauer in Wallensen.

 

Buch MartheMarthe

Literatur

Erwähnung findet Thüste in dem historischen Roman „Marthe“ von Tanja Flügel
Das spannende Leben einer jungen Frau zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges.
Wie lebten Menschen um 16oo? Wie schafften sie es, bedroht von Feuer, Tod und Hunger, ihre Hoffnung zu bewahren, zu leben und zu lieben?

Marthe erzählt realistisch und doch poetisch, düster und doch ungeheuer farbig von ihrer Welt in dem kleinen Städtchen Wallensen im Weserbergland. Aus der heutigen Sicht eine Wirklichkeit voller Dramatik, Gefahr und Unsicherheit und doch ein ganz normales Leben im Deutschland des 17. Jahrhunderts.
Marthe Ulricis Geschichte berührt. Ihr Leben kann mit den Fingerspitzen berührt werden. Denn der Name ihrer Familie ist echt und überliefert. Er wurde auch auf eine Steintafel graviert, die noch heute in der Mauer der alten Sankt Martinskirche von Wallensen zu finden ist.

Eine gratis Leseprobe erhalten Sie hier zum Herunterladen:

Das Buch kann in gedruckter Form direkt bei der Authorin Tanja Flügel oder als ebook bei Amazon bestellt werden.

 

Ortskern von Thüste